Service

 

Bibliothek

Der Forschungsschwerpunkt betreut eine eigene Bibliothek, die insbesondere Studierenden der Hochschulen Nordrhein-Westfalens zur Nutzung offen steht. Es handelt sich um eine Präsenzbibliothek. Die Nutzung ist nach telefonischer Absprache möglich. Entsprechende Anfragen sind unter 0211-8114625 möglich.

Beratung von Studierenden

Die Mitarbeiter_innen des Forschungsschwerpunktes beraten Studierende bei der Entwicklung von Forschungsfragen, der Auswahl und Verwendung von Forschungsmethoden und der Quellen- und Literaturrecherche.

Gutachten

Der Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus erarbeitet auf Anfrage Gutachten zu Geschichte, Weltanschauung, Praxis und aktuellen Entwicklungen der extremen Rechten. Zum Tätigkeitsspektrum des Forschungsschwerpunktes gehört darüber hinaus die Evaluation von Demokratieprojekten und von Programmen, die eine kritische Auseinandersetzung mit extrem rechten Einstellungen und Organisationen zur Aufgabe haben.

Weiterbildung

Vom Forschungsschwerpunkt werden auf Anfrage Weiterbildungsveranstaltungen durchgeführt. Die jeweiligen Bedarfe werden mit dem Träger/Auftraggeber der Maßnahme im Detail abgesprochen.

Beratung zivilgesellschaftlicher Akteur_innen

Mitarbeiter_innen des Forschungsschwerpunktes beraten auf Anfrage gerne zivilgesellschaftliche Akteur_innen oder stellen Kontakte zu den entsprechenden Fachleuten her.

Praktika

Nach Absprache sind auch Praktika am Forschungsschwerpunkt möglich. Da hier bereits eine große Nachfrage besteht, empfiehlt sich bei Interesse eine frühe Kontaktaufnahme.

Informationsbereitstellung

Im Rahmen seiner Möglichkeiten stellt der Forschungsschwerpunkt Informationen zur Nutzung bereit. Weitere Informationen finden Sie in bei den Downloads.